Binäre Optionen Analyse – Die fundamentale & technische Chartanalyse im Vergleich

Demo-Konto - jetzt testen

eBook - Grundlagen

E-Book - Profis - Download

Besser wie ein Live Seminar Online? - Deutsch

Handelssignale wie ein Pro-Trader lernen

aktuelle Wettbewerbe

Account-Login (Registrierung)

Demo-Konto - jetzt testen


Account-Login (Registrierung)


E-Book - Deutsch - Download


Besser wie ein Live Seminar Online?


Wohl jeder Trader fragt sich, ob digitale Optionen mit ihrem Kursverlauf über eine Analyse leicht zu prognostizieren sind. Schließlich weiß der binäre Händler, dass sein erwarteter Profit beim Trading davon abhängt, wie sauber er auf die zutreffende Entwicklung der Binäroptionen setzt und dass dieser Chartverlauf nach dem Traden auch sicher eintritt. Nur dann lohnt es sich vielleicht für den Kapitalanleger auf binäre Optionen zu wetten.

Selbstverständlich möchte ein risikobereiter Anleger sein Geld nicht leichtfertig investieren. Eine binäre Option ist nun einmal immer mit einem Risiko behaftet, denn es könnte beim Spekulieren passieren, dass der Trader einen Verlust für seine Investments von bis zu 100 Prozent erleidet. Es ist also verständlich, wenn sich ein Optionär fragt, wie gut Binärtrader volatile Kursverläufe vorhersagen könnten.
Leider kann unser Tipp nur lauten, welcher abgesehen von binären Optionen auch bei allen anderen spekulativen Finanzprodukten gilt, dass Spekulanten nach jeder Analyse keine 100%ig sichere Prognose abgeben können.
Obwohl diese moderne Anlageform für viele sehr attraktiv ist und eine renditestarke Kapitalanlage mit hoher Rendite von mehr als 86% sein kann, gibt es unerfreulicherweise keine absolute Sicherheit. Das gilt außerdem dann, falls eine Empfehlung von erfahrenen Investoren für eine bestimmte Order ausgesprochen wird. Auch bei dieser Geldanlage besteht beim Käufer laufend die Gefahr, dass er sein Kapital trotz bester Vorhersage unglücklicherweise reduziert. Linienchart binäre OptionenDieses Spekulationsrisiko gehört zur binären Option, die es ebenso für Spekulanten während einer Transaktion im regulären Aktienmarkt gibt. Bei dieser Investition müssen Anleger einfach wissen, dass der binäre Handel eher eine Spekulation ist und dieser Trade keine absolute Sicherheit bietet. Nur wer die Vorteile genau kennt sowie mögliche Nachteile exakt beurteilen kann, sollte erst einen Kauf in Betracht ziehen.

Wer Spaß am Kaufen von binären Optionen hat, ist unter Umständen gut beraten und findet beim Anlegen den nötigen Kick. Trotzdem gilt natürlich, dass Privatanleger, die mit Vorsicht traden, ihre anfänglichen Verluste auch reduzieren können. In gewisser Hinsicht sind Kursziele bei sogenannten FROs also sehr wohl antizipierbar.

Inwiefern lassen sich Kursverläufe bei Digitaloptionen prognostizieren?

Für die Vorhersage nutzt der Profi bestimmte Analysemöglichkeiten, welche stets begründet getroffen werden müssen. Jede Analysemethode möchte einen weitestgehend sicheren Erfolg versprechen, nur ist das in der Praxis keineswegs immer geläufig.
In den Foren lesen Einsteiger häufig von Handelsstrategien, welche sie noch kaum als Mittel zum Zweck abschätzen können. Der angehende Binärtrader weiß nicht, ob eine solche Methode vielversprechend ist, doch er muss wissen, dass es fortwährend darum geht, bisherige Kursschwankungen auszuwerten, um Kursentwicklungen am Markt vorherzusagen. Je genauer der Investor eine historische Bewegung analysiert, damit er eine zukünftige Chartentwicklung besser abschätzen kann, desto leichter fällt es ihm, auf eine Kursbewegung im binären Optionen-Handel zu setzen. Und genau bei diesen Analysemethoden besteht die Kunst des Tradings.

Bei allen Kursen ist die Marktlage für voraussichtliche Ergebnisse ausschlaggebend, denn sämtliche Marktbedingungen beeinflussen beim Finanzderivat die Wertentwicklung. Das bedeutet, wer den Börsenmarkt gründlich beobachtet, wird im besten Fall ein Muster für den Kursverlauf erkennen. Sind die Kurslinien festgestellt, geben Indikatoren Aufschlüsse über weitere mögliche Entwicklungen des binären Trades. Vom Trader wird dann eine zeitnahe Wertung verlangt, wie sich der Börsenkurs in Zukunft gestaltet. Seine weitestgehend akkurate Kursprognose ist nur möglich, sofern der Händler eine fundierte Marktanalyse anfertigt.

Wie läuft eine professionelle Analyse für Kurzzeit-Optionen ab?

Sensible Marktanalysen sollen während einer Interpretation verschiedene Fragen beantworten, denn sie dienen der Kursprognose um die Verkaufs- bzw. Kaufentscheidung beim binären Trading zu erleichtern. Der Binärhändler kann einerseits seinem Instinkt folgen, aber gleichzeitig auch eine logische Bewertung von Zahlen vornehmen. Er setzt somit eine subjektive Betrachtung mittels einer objektiven Beurteilung voraus. Aus seiner Beobachtung, wie zum Beispiel der Aktienanalyse, entsteht dann eine Kaufentscheidung.

Einen Überblick über zahlreiche Daten des Marktes, die mit einer Übersicht über die Analysen der Kursdaten einhergehen, wird sich der Binärhändler auf verschiedene Wege verschaffen. Er muss Angaben erfassen, damit sie sich bewerten lassen. Erst danach sollte er seine exotische Option wählen um vorhersagen zu können, in welche Richtung sich ein Börsenwert eventuell abzeichnet.
Leider kann er diesen Trend nicht allein aus den letzten Entwicklungen ablesen, sondern es gilt vielmehr, alle Kursdaten nüchtern zu betrachten um mögliche Chancen zu identifizieren. Wer in binären Aktien Tendenzen erkennen kann, dürfte im Optimalfall am Ende mit satten Gewinnen glänzen. Dabei geht es darum, einen Abwärtstrend rechtzeitig festzustellen, denn ein fallender Trend spricht dafür, die OTC-Derivate während des Abwärtstrends schnell zu verkaufen. Umgekehrt deutet ein solcher bearish ausgerichteter Markt darauf hin, dass es bald an der Zeit ist, binäre Optionsscheine zu kaufen. Kerzenchart für BinäroptionenKerzen sind beliebte Diagramme, um solche abwärts gerichtete Tiefstkurse darzustellen. Ob der Tiefstkurs erreicht ist und ob sich ein Retracement am Börsenmarkt abzeichnet, kann der Anleger daraus ebenfalls erkennen. Sogar eine potenzielle Abgabeneigung sowie die Konsolidierung des Marktes, als auch ein Kursabschlag, lassen sich identifizieren. Ein absteigendes Dreieck, ein Doppeltop (M-Formation) und eine Strip-Strategie könnten bei einer Minusankündigung oder Gewinnwarnung eintreten.
Auch der Negative Volume Index (NVI), die Verlust-Ratio und das Theta stehen für Märkte, auf denen es zu Verlusten kommen kann und auf denen gewisse Finanzderivate unter pari gehandelt werden. Ganz anders sieht es dagegen in einem bullish ausgerichteten Markt aus, in dem sich ein Aufwärtstrend bemerkbar macht. Wann er den höchsten Kurs nach den breakouts erlangt und wie lange die Nominierung steigt, welche Wachstumswerte nach einer Plusankündigung erreicht werden können bzw. wie sich ein Outperformer in ein aufsteigendes Dreieck oder aus einem Doppeltief sowie einer W-Formation heraus entwickelt, ist für den Trader natürlich spannend zu verfolgen.
Auf einem Börsenkurs, der über pari läuft, könnte das schnell passieren, wobei ein Aktienmarkt ebenso vom Seitwärtstrend langfristig geprägt sein kann.
Dabei tritt oft ein entscheidender Widerstand über einer sogenannten Widerstandslinie auf. Solche Widerstandslinien können durch eine Unterstützung gekennzeichnet sein, die viele Trader wiederrum zum Aufstocken ihres Aktienportfolios animieren.
Mit einer Unterstützungslinie, wie z.B. dem Moving Average oder einer Wahrscheinlichkeitsrechnung, möchte ein erfahrener Händler am binären Optionenmarkt oft einen Börsentrend vorhersagen. Unter Umständen leisten die Bollinger Bands, der Aroon-Oszillator sowie die Strap-Strategie hierbei zusätzlich ihren Dienst.

Eine professionelle Analyse hilft dem Aktienhändler eine fundierte Entscheidung zu treffen. Der Analyst beruft sich bei allen professionellen Strategien auf die Kennzeichen, welcher ein digitaler Optionsschein bietet.

Ein Indiz für den klassischen Call und Put ist zum Beispiel der Kurs, denn seine Wertentwicklung kann aus der Candle im Candlestickcharts abgeleitet werden, da Candlestick-Charts gewöhnlich sehr aussagekräftig sind. Die Candlesticks sehen aus wie eine Kerze, wobei darüber hinaus ein Balken als Diagramm (auch unter dem Namen Bar-Chart bekannt) bei der Beurteilung weiterhelfen könnte, denn diese Bar-Charts vermitteln ebenfalls einen guten optischen Eindruck zur Kursentwicklung. Und schließlich ist die Trendanalyse bei binären Optionen von großer Bedeutung, da eine Trendbestimmung schon deshalb wichtig, weil der Trend erkennen lässt, in welche Richtung sich ein Börsenwert möglicherweise entwickelt. Wer als Optionsinhaber dieser Trendfolgestrategie nachgeht, kann aus einer Trendfolge oftmals gute Erkenntnisse ziehen.

Gerne erwägt der binäre Händler auch eine Trendgerade in einem Trendkanal über den Börsenkurs zu legen. Solche Trendkanäle weisen Trends über die einzelnen Trendlinien optisch sehr gut aus. Sie zeigen außerdem eine mögliche Trendumkehr an, damit der Trader sich auf seine vermutete Trendwende im Termingeschäft einstellen kann. Sie lassen darauf schließen, dass es Zeit ist, das Anlageverhalten vielleicht zu überdenken. Für einen Trendfolger müsste die Advance Declinie Line – auch als AD-Linie bezeichnet – vielversprechend sein, er wird mutmaßlich prozyklisch agieren und sich dann am Marktverlauf orientieren.

Mit Hilfe einer Chartanalyse könnte er über die entsprechenden Chartdarstellungen aber noch andere Chartdaten ablesen.
Wer Charts analysieren kann, dürfte besonders gut beraten sein, sämtliche Chartmuster live anhand von Real-Time-Charts durchzuführen. Eine Chartbegutachtung aus Livecharts, welche Echtzeitkurse enthält, können z.B. unter anderem in Diagrammen dargestellt werden. Für binäre Trades sollen solche Diagramme mit Linien einerseits visuell sehr ansprechend wirken und anderseits relativ aussagekräftig sein. Ein Linienchart verdeutlicht grafisch über Liniendiagramme wichtige Hinweise für das Spekulationsgeschäft, welche lineare Linienstudien in Worten nicht aufzeigen. Unzählige Trader die einmal das Arbeiten mit Liniencharts verinnerlicht haben, möchten sie bei ihren Analysen keinesfalls mehr missen.

Ein Koordinatensystem, das ein Gewinn-Verlust-Diagramm mit eindeutigen Bezeichnungen pro Achse aufzeigt, ist eine grafische Aufbereitung, die für binäre Aktienoptionen leicht verständlich ist. Das Kurs-Gewinn-Verhältnis lässt sich auf diese Weise sehr schön visualisieren! Doch es sind nicht nur die harten Zahlen, die sich optisch schöner darstellen lassen, sondern es spiegeln sich auch Marktstimmungen und sogar die Finanznachrichten in einem Kurs, welche das Marktumfeld wiedergeben. Ein amtliches Kursblatt, kann zusammen per Report Auskunft über die geschätzte Wertentwicklung geben.
Eine Performance-Analyse wird in Verbindung mit einer Rate of Change (ROC) entsprechende Börsentendenzen aufzeigen. Die fortlaufende Notierung ist für den erfahrenen Trader gerade dann von großer Aussagekraft, wenn ein enger Markt vorliegt. Balkenchart für digitale OptionenDiese Kennzahlen können durch eine Fundamentalanalyse-Strategie ergänzt werden. Hier sollen fundamentale Daten zu einer Taktik zusammengefügt werden, denn mit einer fundamentalen Research, könnte der Händler einerseits den Anfangskurs inklusive dem Ausübungspreis ermitteln. Außerdem kann er bei Neuemissionen (IPO = initial public offering ) den Angebotspreis (Briefkurs) leichter kalkulieren. Eventuell setzt er auch auf den Erwerbskurs (Ausübungspreis), welcher im englischen unter dem Begriff Strike-Price geläufig ist. Bei einer Momentum Strategie kann der Emissionskurs für die offene Position relevant sein, wobei der Börsenumsatz in der Börsenumsatzstatistik ebenfalls aussagekräftig ist, wenn es darum geht, ein Papier zu beurteilen.

Letztlich zählt es zur hohen Kunst des Tradings, die Moneyness von Optionen abzuschätzen, den Abstand zur Knock-out-Barriere in %, den Abstand zur oberen Barriere in % (Bonuslevel) sowie den Abstand zur unteren Barriere in % (Sicherheitslevel) zu ermitteln und zu bewerten. Ein Profi sollte unter anderem mit der Dreiecksformation zurechtkommen, mit dem Begriff Intraday-Reversal etwas anfangen können sowie mit dem Money Flow Index (MFI) arbeiten.
Der positive Volume Index (PVI) müsste ihm ebenso bekannt sein, wie die Regressionsgerade als auch die Umkehrformation. Und schließlich spielt die V-Formation, der Betafaktor, die Akkumulationsphase sowie die Constricted Range Day (CRD) bei seiner Arbeit eine Rolle. Sofern er solche Techniken anwenden und verstehen kann, darf er sich zu den Tradingprofis am Börsenmarkt zählen.

Wann ist welcher Analysezeitraum im binären Optionsgeschäft sinnvoll?

Das Intervall der Zeit kann als Minuten-Charts, Wochenchart oder Drei-Monats-Chart gewählt werden, daher möchte der Spekulant den Anlagezeitraum unterschiedlich bestimmen. Neben den Wochencharts gibt es außerdem das Monatschart, welches sich mit einem Klick in einen Jahreschart ändern lässt.
Ob historische Kursdaten eine Rolle spielen, hängt von der Anlagedauer einer binären Option ab, denn einen historischen Schlusskurs kann der Trader beim Intraday Handel vielleicht nicht unbedingt brauchen. Die historische Volatilität ist vermutlich eher bei einem längeren Betrachtungszeitraum von Bedeutung.

Womit wird die Analyse im Binäroptionshandel erleichtert?

Eine Kursanalyse soll fundiert erstellt werden, wofür bestimmte Tools am Finanzmarkt zur Verfügung stehen. Diese Werkzeuge sollen beispielsweise sehr sensibel auf Handelssignale reagieren, um Entscheidungen leichter zu treffen.
Eine professionelle Chartsoftware dient als besonderes Hilfsmittel, denn mit ihr werden Charts analysiert, Trends berechnet und Alternativen aufgezeigt. Gerade für Profis gilt das Charting-Tool als ein wichtiges Mittel bei ihren täglichen Trades. Die Software kann gewöhnlich auf dem Computer installiert werden. Dank des Analysetools erkennt der binäre Händler oftmals die beste Alternative und führt eventuell ein Backtesting durch. Die Analysesoftware, welche im besten Fall gratis verfügbar ist, soll auf jedes Tradesignal reagieren, damit alle Handelsplattformen Signale empfangen können und gleichermaßen wichtige Funktionen online anbieten.
Unterschiede in der Qualität sollten bei bekannten Softwareherstellern eigentlich nicht auftreten, wenn Binärhändler sich dafür entscheiden, das Programm kostenlos zu nutzen. Einen kostenlosen Download bieten aber keineswegs alle Broker an.

Wo lernen Trader für binäre Optionen erfolgreiches Analysieren?

Ganz gleich, ob Spekulanten prozyklisch oder antizyklisch handeln, eine erfolgreiche Analyse will gelernt sein! Damit ein angehender Binärtrader all das erlernen kann, was die Profis aus dem Effeff beherrschen, benötigt er eine Anleitung zum Traden und eine Erklärung der Grundlagen.
Natürlich könnte er alternativ eine private Schule besuchen, wo ihm Lehrer unzählige Tipps geben. Sicherlich gibts es auch eine günstige Tradingschule in der Nähe des Traders. Alles Wesentliche erfährt er hier aus der Praxis, wobei das emotionale Handeln vielleicht zu kurz kommt, da hierbei unter Umständen nur mit Spielgeld getradet wird. So dürfen angehende Optionäre dort professionelle Charttechniker befragen, wie sie am idealsten eine Musteranalyse durchführen sollten. Analysten-Experten mögen binäre Trader über das Internet auf jeden Fall im Auge behalten, um von ihnen kontinuierlich zu lernen.

Eine technische Analyse ist dazu als Grundlage noch nicht allein ausschlaggebend, denn mit einer technischen Analyse Strategie werden neue Spekulanten die Charttechnik dank den Oszillatoren zwar besser verstehen, aber sie brauchen außerdem auch praktische Erfahrung, um ihr binäres Handeln möglichst erfolgreich zu gestalten.

Warum gibt es bei digitalen Optionen so zahlreiche Analyse-Techniken?

Ein Vergleich der Tools zeigt, dass sehr viele Aktienanalyse-Methoden vorliegen, wobei ein Derivatehändler selbstverständlich die effektivste sucht, um auf einfachste Art seine erfolgreichste Variante zu bestimmen, welche dann hoffentlich immer gut funktioniert. Doch um erfolgreich zu sein, reicht es nicht aus, gute Techniken für Binäroptionen zu finden und den richtigen Anbieter zu wählen.
Sicher erzielt der binäre Händler profitable Gewinne, sofern er über relativ viel Marktkenntnis verfügt und richtig investiert, trotzdem sind durch die hohe Volatilität massive Kurseinbrüche möglich, wenn entsprechende Kursausschläge in die falsche Richtung gehen. Es gehört ein Risiko Management dazu, um aus Erfahrungen zu lernen, wann das Kursziel durchbrochen wird und wann Kursverluste entstehen. Nur mit etwas Abstand inklusive der richtigen Absicherungsstrategie oder Volatilitätsstrategie ist es im Optimalfall machbar, Pips richtig zu wählen um vom Scalping kurzfristig zu profitieren. Natürlich unterscheidet sich die Technik leicht darin, ob nun ein Basiswert gehandelt wird oder ob der Trader nicht in Basiswerte, sondern lieber in Aktienindizes, Forex, Indizes oder in Rohstoffkurse anlegt.

Der Forexmarkt ist ebenso wie alle Märkte durch eigene Charakteristika gekennzeichnet. Eine Schulter-Kopf-Schulter-Formation wird wahrscheinlich genauso wenig wie der Smile-Effekt auf jedem Börsenmarkt auftreten. Die Frage ist auch, ob der Directional Movement Index (DMI) in allen Märkten anwendbar ist. Der FTSE ist wiederum hauptsächlich für den britischen Markt aussagekräftig, wobei hier möglicherweise Zusammenhänge bei Kursschwankungen gefunden werden können. Der Trader muss solche Korrelationen kennen und für seine Anlagegeschäfte die richtige Tradingtechnik anwenden, um aus binären Optionen hoffentlich Profit zu schlagen.


Staatlich regulierte Binäre Optionen Broker Plattform (BaFin und/oder CySEC):

Demo-Konto - jetzt testen

eBook - Grundlagen

E-Book - Profis - Download

Besser als ein Live Seminar Online? - Deutsch

Handelssignale von einem Pro-Trader

aktuelle Wettbewerbe

Account-Login (Registrierung)

Qualifizierter und regulierter amtlicher Handel gemäß Börsengesetz vom Börsen-Markt.